7 schreckliche Geheimnisse die Adidas vor Dir verbergen will

7 fürchterliche Geheimnisse die man von Adidas nicht erwartet hätte, richtig Asi-Das!

  • Laut der größten brasilianischen Tageszeitung O Globo und der Tageszeitung lud Adidas im Mai 2009 in Rio de Janeiro zu einer „Adidas House Party“ in eine mit Hakenkreuzen und Nazi-Memorabilien geschmückte Villa.

  • Adidas unterstütze das illegale Autorennen Gumball 3000. 2007 starb ein unbeteiligter Albaner bei der Kollision mit einem teilnehmenden Fahrzeug. Die Frau des Albaners erlag nach einigen Tagen im Koma ihren schweren Verletzungen. Erst daraufhin distanzierte sich Adidas von der Rallye und stieg aus dem Sponsoring aus.

adidas-458043_1920


  • Adidas wird immer wieder heftig kritisiert, weil die Arbeitsrechte der Menschen in den Produktionsländern nicht respektiert werden. In der südchinesischen Stadt Dongguan werden Fabrikarbeiter gezwungen, bis spät in die Nacht zu arbeiten, um Bälle herzustellen.

  • Der Firmensitz des Konzerns liegt in Deutschland, während die Artikel mittlerweile fast ausnahmslos außerhalb Deutschlands hergestellt werden. Dabei wird Adidas, ähnlich wie seinem Konkurrenten Nike, vom Schwarzbuch Markenfirmen vorgeworfen, von Ausbeutung und Kinderarbeit in sogenannten Sweatshops zu profitieren.

  • 2011 wurden in Indonesien 2800 Fabrikarbeiter eines Adidas-Zulieferers ohne Abfindung entlassen. Adidas weigert sich, die ausstehende Summe von 1,4 Millionen Euro zu zahlen. Nachdem global aufgebauter Druck Adidas dazu zwang, sich mit den Arbeitern zu treffen, wurden diesen lediglich Lebensmittelgutscheine im Wert von 43 Euro angeboten.

  • 2006 kritisierte die DGB-Jugend, die im Vergleich zu den übrigen DAX-Unternehmen geringe Ausbildungsquote von gerade einmal zwei Prozent bei Adidas an.

  • Das „Sommermärchen“, die Fußball-WM 2006, soll gekauft worden sein – und zwar mit Hilfe von Robert Louis-Dreyfus. Der damalige Adidas-Chef soll zehn Millionen Schweizer Franken investiert haben, um das Fußballturnier nach Deutschland zu holen.
LIES  adidas Originals - LOS ANGELES Damen

Nicht cool Adidas, nicht cool!

Hier findet ihr die Quellen:
https://web.archive.org/web/20140222154329/http://www.evb.ch/p25001370.html
http://www.cleanclothes.at/de/news/olympiasponsor-zahlt-keine-abfindungen/
http://www.cleanclothes.org/news/2012/07/26/insulting-offer-of-adidas-food-vouchers-rejected-by-workers
http://www.dgb-jugend.de/dgb_jugend/was_wir_machen/aktionen/asi_das
http://www.spiegel.de/wirtschaft/niedrigloehne-neue-vorwuerfe-gegen-adidas-und-nike-a-194508.html
http://www.focus.de/auto/ratgeber/unterwegs/gumball-3000_aid_55311.html
http://www.taz.de/!35208/
http://g1.globo.com/Noticias/Rio/0,,MUL1168491-5606,00-FEDERACAO+ISRAELITA+QUER+EXPLICACOES+SOBRE+SIMBOLOS+NAZISTAS+EM+FESTA.html

Kommentare

Kommentare